Vorstellung: Vorstand Internes – Jonathan Meinecke

Vorstellung: Vorstand Internes – Jonathan Meinecke

Jonathan_Potraitfoto_1000x1000-300x300 Vorstellung: Vorstand Internes - Jonathan Meinecke

Jonathan ist 24 Jahre alt und gerade dabei seinen Master in Wirtschaftspsychologie zu beenden. Seit Juli 2018 ist er der 2. Vorsitzende und kümmert sich somit um sämtliche interne Angelegenheiten.

Wir haben Jonathan einige Fragen zu seinen Erfahrungen und Erkenntnissen während seiner Zeit bei Active gestellt:

1. Was macht Dir bei Active am meisten Spaß?

Am meisten Freude bereitet mir die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Menschen und Persönlichkeiten bei Active. Es ist spannend, die unterschiedlichen Beweggründe zu erleben, die im Endeffekt doch auf das gleiche Ziel hinauslaufen: Sich selbst und den Verein voranzubringen und weiterzuentwickeln. Es macht einfach Spaß, diese Kräfte zu bündeln und gemeinsam zu arbeiten.

2. Welches Event aus Deiner Zeit bei Active hat Dich am meisten geprägt?

Meine erste Weihnachtsfeier 2016. Ich war gerade neu im Verein und entsprechend waren mir viele Personen, Mitglieder wie Alumni, fremd. Bei der Weihnachtsfeier war das allerdings völlig egal – alle waren miteinander im Gespräch und haben den Abend genossen, Kontakte geknüpft und eine schöne Zeit gehabt. Das hat mir persönlich viel Motivation gegeben und dazu beigetragen, mich schnell willkommen zu fühlen.

3. Was war Dein Active-Moment?

Am meisten geprägt hat mich bei Active die erste Weihnachtsfeier. Losgelöst von Status und der Dauer der Vereinszugehörigkeit haben sich alle miteinander ausgetauscht, Pläne, Chancen und Ideen diskutiert und einfach einen richtig schönen Abend miteinander verbracht. Das hat mir direkt das Gefühl vermittelt, Teil einer positiven Kultur zu sein.

4. Warum bist Du bei Active? 

Mir ging es bei Active immer um meine persönliche Weiterentwicklung. Ich bin nie damit zufrieden, auf einem gewissen Niveau zu verharren, sondern möchte meine vorhandenen Fähigkeiten und Kompetenzen ausbauen und neue aufbauen. Dafür war und ist Active perfekt. Hinzu kommt die Möglichkeit, meine persönliche Weiterentwicklung in ein Netzwerk einzubetten und dabei nicht nur mich, sondern auch andere voranzubringen.

5. Was war Deine Motivation für das Amt?

Als jemand, dessen Prioritäten die persönliche Weiterentwicklung und die Entwicklung der Mitglieder und des Vereins sind, war das Amt als zweiter Vorsitzender nahezu vorprogrammiert. Zum Abschluss meines Studiums stand für mich dann die Entscheidung an, ob ich mich zurückziehen möchte oder mich nochmal intensiver engagieren möchte.

6. Was möchtest Du in Deiner Amtszeit erreichen?

Ich möchte dafür sorgen, dass wir zusammen ein Umfeld kreieren, in dem Menschen verschiedenster Studienrichtungen gemeinsam an ihren Zielen arbeiten und sich optimal entwickeln können. Dazu gehört es, Weiterbildungsmöglichkeiten zu schaffen und eine Kultur zu verankern, die sowohl Individualität als auch ein gemeinschaftliches Miteinander fördert.

7. Wo siehst Du Active in 5 Jahren?

Active in fünf Jahren ist für mich die Adresse schlechthin, um sich als Studierende/r weiterzuentwickeln und studienbegleitend Erfahrungen zu sammeln, die anderweitig nicht möglich wären. Dabei ist Active in fünf Jahren für mich auch öffentlich nicht mehr nur ein Verein, sondern eine Marke mit Strahlkraft, die gleichermaßen für Studierende wie auch Unternehmen ungemein reizvoll ist.

8. Deine Worte an künftige Bewerber, um sie zu einer Mitgliedschaft zu motivieren:

Wenn ihr Lust darauf habt, in einem Umfeld voller engagierter Studierender aller Fachrichtungen gemeinsam an euch und euren Zielen zu arbeiten, dabei haufenweise Spaß haben wollt und gleichzeitig Unternehmen gegenüber zeigen wollt, wie gut ihr schon seid und was ihr leisten könnt – kommt vorbei! Ihr seid herzlich willkommen.

9. Active in drei Worten:

Leidenschaftlich, zielstrebig, wertvoll.

10. Beschreibe die Aufgaben in Deinem Amt. 

Als Vorstand für Internes ist es meine Aufgabe, die vereinsinternen Prozesse zu koordinieren und zu optimieren. Hinzu kommen die Administration der Mitglieder und Alumni sowie der Vereins- und Projektarbeit. Dabei ist es die Hauptaufgabe jedes Vorstands für Internes, eine bestmögliche Entwicklung des Vereins und der Mitglieder voranzutreiben. In meinen Verantwortungsbereich fallen daher das Ressort Personal sowie die Stabstelle Vereinsentwicklung. Aktuell arbeiten wir beispielsweise daran, für Projektteams das Angebot einer Intervision zu etablieren, um sowohl die Entwicklung der Teams als auch die Qualität der erbrachten Leistungen voranzutreiben. Hinzu kommt die Umsetzung eines Change Projektes im gesamten Verein, das von uns in der Vereinsentwicklung begleitet und evaluiert wird.

Von | 2018-09-27T08:32:04+00:00 12. September 2018|Kategorien: Für Studierende|0 Kommentare

Über den Autor: