Vorstellung: Ressortleitung Personal – Joana Weber

Vorstellung: Ressortleitung Personal – Joana Weber

Joana_Potrait-300x300 Vorstellung: Ressortleitung Personal - Joana WeberJoana ist 21 Jahre alt und studiert Global Management an der Hochschule Bremen. Seit Juli 2017 leitet sie nun das Personalressort und kümmert sich somit um den Mitgliederzusammenhalt und die Mitgliederweiterentwicklung.

Wir haben Joana einige Fragen zu seinen Erfahrungen und Erkenntnissen während seiner Zeit bei Active gestellt:

1. Was macht Dir bei Active am meisten Spaß?

Momentan ist es definitiv mein eigenverantwortliches Handeln im Rahmen meiner Position als Ressortleiterin. Es macht Spaß über den Tellerrand zu schauen und sich auf neue Aufgaben zu stürzen. Daneben ist es wirklich schön zu sehen, wie man z. B. innerhalb seines Ressorts gemeinsam Aufgaben bewältigen kann.

2. Welches Event aus Deiner Zeit bei Active hat Dich am meisten geprägt?

Eines davon ist definitiv das Führungskräftetraining bei unserem Förderer Campana&Schott gewesen. Dieser Workshop hat mich meine komplette Studienzeit reflektieren lassen und mich wirklich im positiven Sinne geprägt. Ich denke, dass ich aus diesem Workshop viel Wissen über meine  Persönlichkeit, sowie andere mitnehmen konnte. Daneben aber auch für mein Studium und meine damit angestrebte Karriere.

3. Was war Dein Active-Moment?

Am aufregendsten war sicherlich meine Kandidatur für das Amt der Personalressortleitung. Da ich vorher im Netzwerkeressort war und eigentlich ein externes Projekt angestreben wollte, war diese Entscheidung ganz nach dem Motto #einfachmalmachen wie eine 360 Grad Drehung. In kürzester Zeit konnte ich mich für diesen Schritt begeistern und als ich dann dort vorne stand, um mich für das Amt vorzustellen, hatte ich einfach den Wunsch, dass die anderen das was ich zeigen möchte auch in mir sehen. Als ich dann wenige Minuten später zur Personalressortleitung gewählt wurde, war das definitiv mein Active-Moment.

4. Warum bist Du bei Active? 

Eigentlich alle Mehrwerte, die Active bietet, sind für mich Gründe ein Teil von Active sein zu wollen. Ganz vorne dabei ist meine persönliche Entwicklung. Durch Active konnte ich mir schon viel mehr Wissen aneignen als anfangs erwartet und ich bin überzeugter von mir selbst und meinen Fähigkeiten. Außerdem lerne ich immer wieder sympathische Persönlichkeiten kennen, die für mich ein Vorbild sind. Das „voneinander lernen“ bedeutet mir bei Active sehr viel.

5. Was war Deine Motivation für das Amt?

Ich habe bemerkt, dass meine Zeit bei Active erstmal aufgrund eines geplanten Auslandsaufenthalts begrenzt ist und ich jetzt die Chance habe dieses Amt zu übernehmen. Außerdem hatte ich generell vor in das Personalressort zu wechseln, da mich dieser Bereich besonders interessiert. Da ich außerdem Management studiere, habe ich dieses Amt als gute Möglichkeit gesehen, um Verantwortung im Verein zu übernehmen und um im Rückblick auf diese Zeit Rückschlüsse auf meinen weiteren Werdegang zu ziehen.

6. Was möchtest Du in Deiner Amtszeit erreichen?

In meiner Amtszeit möchte ich über mich hinauswachsen, aber gleichzeitig andere anleiten selbst über sich hinaus zu wachsen. Es ist mein Ziel als Vorbild zu fungieren und andere dazu zu motivieren, einen Schritt weiter zu gehen. Natürlich ist die Weiterentwicklung des Vereins immer ein Effekt, der dabei mitschwingt.

7. Wo siehst Du Active in 5 Jahren?

Ich denke, dass Active in 5 Jahren die führende studentische Unternehmensberatung ist, welche sich ein Netzwerk mit starken Partnern aufgebaut hat. Durch die derzeitig hoch priorisierte Aufgabe der Identitätsbildung bin ich der Meinung, dass Active es schaffen kann, in 5 Jahren das Image einer attraktiven Unternehmensberatung, die aus einem offenen, interdisziplinärem Mix an Menschen besteht, insbesondere bei Studenten zu haben.

8. Deine Worte an künftige Bewerber, um sie zu einer Mitgliedschaft zu motivieren:

Wer auf eine geile Zeit neben dem Studium zurückblicken möchte und gerne Karriere und Leidenschaft verbinden möchte, ist bei Active richtig.

9. Active in drei Worten:

Ich Du Wir

10. Beschreibe die Aufgaben Deines Ressorts.

Das Personalressort ist essentiell für den Verein, da es grundlegend um die Akquise neuer Mitglieder, die Förderung der aktuellen Mitglieder und die Verabschiedung ausscheidender Mitglieder geht. Diese Prozesse bestimmen die Zusammensetzung der Mitglieder und diese ist der Grundbaustein für die Vereinsarbeit. Bei jeder Aufgabe, die das Personalressort angeht ist auf die aktuellen Bedürfnisse der Mitglieder und die Umstände im Verein zu achten. Zur Akquise gehört die MAP. Hier ist das Ressort für die Organisation und Durchführung der Infoabende, der Kennenlerntage und des Schulungswochenendes zuständig. Es gehört immer die Vorbereitung, die Betreuung der Durchführung und die Nachbereitung dazu. Im nächsten Schritt ist die entsprechende Integration der neuen Mitglieder ein wichtiger Punkt. Zur Förderung der bestehenden Mitglieder werden im ersten Schritt verschiedene Umfragen erstellt. Es ist das Ziel möglichst alle Bedürfnisse und Wünsche der Mitglieder in die Workshop-Planung und andere interne Programme einzubauen. Hierzu gehören die MZU, die PEU und die KAPA. Um die Vereinsmitglieder auch außerhalb von Active zusammenzuführen finden regelmäßig Socials und andere Interactives statt, die vom Personalressort an die Bedürfnisse der Mitglieder angepasst sind. Um den direkten Kontakt nicht zu vernachlässigen werden zudem die Entwicklungsgespräche durchgeführt. Da das Netzwerk ein ganz besonderer Mehrwert bei Active ist, gehört die Betreuung und Einbeziehung der Alumni in das Vereinsgeschehen ebenfalls zur Aufgabe des Personals. Es wird regelmäßig das Alumni Event veranstaltet und auch weitere Integrationsprojekte entwickelt. In Planung ist das Mentoring Programm. Das Personalressort ist besonders an die Meinungen und Ideen der Mitglieder gebunden und versucht deshalb immer sich diese einzuholen. Außerdem werden viele Events im Ressort gemeinsam oder ressortübergreifend geplant.

Von | 2018-09-27T08:47:32+00:00 27. September 2018|Kategorien: Für Studierende|0 Kommentare

Über den Autor: